Wer wir sind...

Wir sind eine Gruppe junger engagierter Menschen. Das gemeinsame Interesse für die aktuellen Entwicklungen unserer Welt und an all ihren Bewohner:innen war 2007 Motivation, das Netzwerk JUBiTh zu gründen.

 

Unser Ziel ist es seither, unsere nachwachsende Generation für die Themen nachhaltigen Lebens zu sensibilisieren. Wir wollen unser Wissen um soziale, wirtschaftliche und ökologische Phänomene dieser Zeit teilen und im Austausch darüber selbst etwas dazulernen.


Um dies zu verwirklichen, wurden ab 2007 zunächst Projekttage an Thüringer Schulen angeboten. Die Schüler:innen der 6. bis 12. Klassen allgemeinbildender Schulen, aber auch Berufsschüler:innen lernten auf diesem Weg frühzeitig aktuelle Entwicklungen kennen und lernten auch, deren Auswirkungen und Gefahren abzuschätzen.

Von Januar 2012 bis Ende 2016 wurde das Projekt Pfadwechsel durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport im Rahmen des Landesjugendförderplanes gefördert. Derzeit übernehmen die Koordination zwei Mitarbeiter:innen aus anderen Projekten.

Seit 2019 wird das Projekt durch Engagement Global im Auftrag des Ministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert. Von 2019 bis Ende 2020 wurde es zudem durch das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport gefördert.

Da sich der inhaltliche Schwerpunkt der Projekttage und Bildungsbausteine auch im Zuge von Nachhaltigkeitsdebatten in den letzten Jahren vom Fokus auf Umwelt zu entwicklungspolitischen Fragestellungen und Herausforderungen weiterentwickelt hat, wurde das Netzwerk in „Netzwerk für umwelt- und entwicklungspolitische Jugendbildung Thüringen“ (JUBITH) umbenannt.

Im Rahmen der Re-Zertifizierung zum Thüringer Qualitätssiegel BNE wurden ein Leitbild und ein pädagogisches Grundkonzept erarbeitet.


Mit unserer Zielgruppe – junge Menschen ab 14 Jahren –entdecken wir gemeinsam unsere individuellen und gesellschaftlichen Potentiale aktiver Teilhabe. Wir erschließen zusammen mit den Jugendlichen die Möglichkeiten für eine nachhaltige und befriedigende Lebensführung und machen sie kompetent, entsprechend zu handeln.


Bei unserem Engagement unterstützt und begleitet werden wir außerdem durch das Umweltreferat des Studierendenrates der Uni Jena, die BUND Jugend Thüringen, die Naturfreundejugend Thüringen, die Naturschutzjugend Thüringen sowie das Eine Welt Netzwerk Thüringen.


Wir als Gruppe sind zusammen mit unseren Unterstützenden das Netzwerk für umwelt- und entwicklungspolitische Jugendbildung Thüringen - JUBITH.

Was wir schon geschafft haben…

2018 wurde Arbeit und Leben Thüringen mit dem Thüringer Qualitätssiegel BNE ausgezeichnet.

JUBiTh wurde bereits einmal mit dem Umweltpreis der Friedrich-Schiller-Universität Jena und 2007, 2011 sowie 2014 als offizielles Projekt der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Außerdem erhielten wir 2010 gemeinsam mit Sundfried e.V. im Wettbewerb „Energie für Ideen“ einen Preis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.